Aktuelles

Für alle Kurzentschlossenen DM Qualifikanten: Anmeldeschluss: Sonntag, 26.11. 9h morgens!!! Detailinformationen im Forum!
BSW-Team am Samstag, 25. November 2017 22.11 Uhr CET.

Mondo-Anleitung

Spielvorbereitung

Mit /join können 2 bis 4 Spieler in das Spiel einsteigen. Mit /start beginnt das Spiel. Alternativ dazu kann man die Spielverwaltung benutzen.

Das Spiel

Jeder Spieler gestaltet mit Hilfe von Plättchen und einer Tafel seine eigene Welt voller exotischer Tiere und verschiedener Landschaften. Dabei gilt es, die Zeit und die Mitspieler gut im Auge zu behalten, denn alles geschieht gleichzeitig bis der Timer abgelaufen ist. Wer es schafft, rechtzeitig auszusteigen, kann noch ein paar Bonuspunkte einheimsen. Nach drei Durchgängen gewinnt der Spieler, der die meisten Punkte gesammelt hat.

Spielfeld

Spielfeld
  1. Plättchenauslage
  2. Punkte Wertungshilfsanzeige
  3. Mögliche Ablageplätze auf dem Spielfeld
  4. Bonuschips (Nehmen beendet den Durchgang für den Spieler)
  5. Timer (Restzeit bis zum Durchgangsende. Siehe auch Option "time")
  6. Sonderwertung (Nur mit Option "advanced")
  7. Zusatzwertungen (Nur bei Option "expert")

Vor Spielbeginn

Im Spiel befinden sich 136 verschiedene Landschaftplättchen - jeweils mit einer "einfarbigen" Seite und einer variablen Seite. Mit den Optionen "advanced", "expert" kann das Fortgeschrittenen- bzw. das Expertenspiel gespielt werden. Die Option "backside" lässt ein Spiel auf der Rückseite zu.

Spielablauf

Das Spiel wird über drei Runden gespielt. Jeder Spieler versucht aus den ausliegenden Plättchen auf seinem Spielfeld eine möglichst abgeschlossene und wertvolle Landschaft zu bilden. Es wird gleichzeitig eine bestimmte Zeit gespielt, der Ablauf dabei ist folgender:

  • Ein Plättchen nehmen, drehen und/oder wenden

dann

  • auf dem eigenen Spielfeld ablegen.
  • oder wieder zurück in die Auslage legen.

Das Drehen eines Plättchens erfolgt per Mausrad, Wenden mit der rechten Maustaste. Alternativ kann man auch diese Anzeige verwenden. Sie erscheint, sobald ein Plättchen gelegt wurde:

Bewegen

Mit dem mittleren Pfeil kann man die Position des gelegten Plättchen noch einmal verändern. Mit dem oberen bzw. unteren Pfeil kann man das Plättchen entgegen bzw. im Uhrzeigersinn je Klick um 90 Grad drehen. Die Anzeige erscheint nur direkt nach dem Ablegen und verschwindet nach kurzer Zeit wieder, wenn man nicht mit der Maus direkt darauffährt. Sobald man mit der Maus die Anzeige verlässt, verschwindet sie ebenfalls unwiederbringlich.

Beim Ablegen auf dem Spielfeld gilt:

  • Das Plättchen muss angrenzend an ein bereits gelegtes Plättchen platziert werden, andere Regeln müssen hier nicht beachtet werden.

Beim Anlegen ist sinnvollerweise dennoch darauf zu achten, gleichfarbige Kanten aneinander zu legen und eine abgeschlossene Landschaft mit vielen Tieren und wenig Vulkanen zu bauen, um damit möglichst viele Punkte zu erzielen.

Punktewertung

Nach Ablauf der Zeit erhält jeder Spieler Punkte für verschiedene Wertungen, die hier im Einzelnen erklärt werden.

Tiere

Jedes Tier zählt in jedem Fall je einen Pluspunkt.

Landschaften

Jede abgeschlossene und fehlerfreie Landschaft zählt zwei Pluspunkte. Ausnahme: Für Landschaften aus Wasser gibt es keine Punkte.

Bonuschip

Für einen Bonuschip, den man sich zum Beenden der Runde nehmen kann, bekommt man die darauf abgebildete Zahl an Pluspunkten.

Sonderwertung

Die Sonderwertung (die genaue Beschreibung entnehmt bitte der Orginalanleitung) gilt nur im "advanced"-Spiel und gibt für den besten Spieler +4 und den schlechtesten -4 Punkte.

Zusatzaufgaben

Die Zusatzaufgaben (die genaue Beschreibung entnehmt bitte der Orginalanleitung) gelten nur im Spiel mit der Option "expert" und ermöglicht es im Laufe einer Runde, dass sich jeder Spieler zwei der Zusatzaufgaben durch einfaches Anklicken nehmen kann.

Vulkane

Der Spieler mit den meisten aktiven Vulkanen erhält für jeden seiner Vulkane einen Minuspunkt.

Haben mehrere Spieler die meisten, erhält jeder von ihnen die entsprechenden Minuspunkte. Inaktive Vulkane werden im ersten Durchgang nicht berücksichtigt. Ab dem zweiten Durchgang werden sie bei dem Spieler, der im letzten Durchgang die meisten Punkte erzielte, als aktive Vulkane mitgezählt.

Unbelegte Felder und falsche Kanten

Für jedes freie Feld erhält man je einen Minuspunkt. Für jeden Anschlussfehler erhält man ebenfalls je einen Minuspunkt. Freie Felder verursachen keine Anschlussfehler, zählen also nicht mehr als einen Minuspunkt.

Wertung

Beispiel: Die Spielerin hat 6 Tiere und bekommt dafür 6 Pluspunkte. Ihre Tafel enthält insgesamt 4 abgeschlossene und fehlerfreie Landschaften: 2 Wüsten (A), 1 Wald (B) und 1 Steppe (C). Dafür bekommt sie weitere 8 Pluspunkte. Die beiden Landschaften (D) sind zwar abgeschlossen, aber nicht fehlerfrei (E). Auch die Landschaften (F) enthalten Fehler. Steppe (G) ist nicht abgeschlossen. Wasserlandschaften (H) bringen generell keine Punkte. Für den Bonuschip (I) erhält die Spielerin 2 Pluspunkte.

Zur Vulkanwertung: Die Spielerin hat 4 aktive Vulkane. (Die beiden inaktiven Vulkane darf sie im ersten Durchgang ignorieren.) Ihre Mitspielerin hat sogar 5 aktive Vulkane auf ihrer Tafel (nicht abgebildet). Sie erhält 5 Minuspunkte, die Spielerin dagegen keine.

Für das freie Feld (J) bekommt die Spielerin 1 Minuspunkt sowie für die 4 Anschlussfehler (K) weitere 4 Minuspunkte.

Sobald ein Spieler es schafft, alle seine Felder auf dem Spielfeld zu belegen, nimmt er sich automatisch den obersten Bonuschip und beendet für sich diesen Durchgang. Haben alle Spieler ihren Durchgang beendet, entweder weil die Zeit verstrichen ist, das Spielfeld voll belegt wurde oder man sich einen Bonuschip genommen hat, bevor das Spielfeld gefüllt ist, wird abgerechnet.

Spielende

Das Spiel endet, sobald drei Runden gespielt wurden. Wer danach die meisten Punkte vorweisen kann, gewinnt das Spiel.

Optionen

time

Stellt die Zeit für den Ablauf des Timers für die Rundendauer ein. Im Spiele-Werkzeug vorwählbar sind die Werte 4-7. Per /option time X können allerdings auch andere Zeitwerte eingestellt werden.

backside

Die Standardtafel hat rundherum Wasserfelder. Mit der option backside dreht man die Legetafel um: Dort gibt es jetzt vier verschiedene Randlandschaften.

advanced

Im Advancedmodus gibt es fünf Sonderwertungskarten, von denen jeweils eine pro Durchgang aufgedeckt wird.

Meiste Landschaften

Meiste Landschaften

Der Spieler mit den meisten Landschaften erhält 4 Pluspunkte. Der Spieler mit den wenigsten Landschaften erhält 4 Minuspunkte. Es zählen nur abgeschlossene und fehlerfreie Landschaften. Wasserlandschaften zählen nicht.

Meiste Seen

Meiste Seen

Der Spieler mit den meisten Seen erhält 4 Pluspunkte. Der Spieler mit den wenigsten Seen erhält 4 Minuspunkte. Als See zählt eine abgeschlossene und fehlerfreie Wasserlandschaft, die komplett von Land umschlossen ist.

Meiste Wassertiere

Meiste Wassertiere

Der Spieler mit den meisten Wassertieren erhält 4 Pluspunkte. Der Spieler mit den wenigsten Wassertieren erhält 4 Minuspunkte.

Größter See

Größter See

Alle Spieler ermitteln die Ausmaße ihres jeweils größten abgeschlossenen und fehlerfreien Sees (Wasserlandschaft), der komplett von Land umschlossen sein muss. Dabei zählt nicht die Größe der Fläche, sondern die Anzahl der Plättchen, die Teile dieses Sees enthalten. Der Spieler mit der größten Plättchenanzahl erhält 4 Pluspunkte, der Spieler mit der kleinsten Anzahl (auch 0) erhält 4 Minuspunkte.

Größter Wald

Größter Wald

Alle Spieler ermitteln die Ausmaße ihres jeweils größten abgeschlossenen und fehlerfreien Waldes. Dabei zählt nicht die Größe der Fläche, sondern die Anzahl der Plättchen, die Teile dieses Waldes enthalten. Der Spieler mit der größten Plättchenanzahl erhält 4 Pluspunkte, der Spieler mit der kleinsten Anzahl (auch 0) erhält 4 Minuspunkte.

expert

Im Expertenmodus gibt es zwölf weitere Zusatzkarten, von denen immer doppelt so viele im Spiel sind, wie Mitspieler teilnehmen. Während des Durchgangs darf man jeweils bis zu zwei Zusatzaufgaben nehmen und vor sich ablegen. Diese behält man bis zum Ende des Durchgangs: Man darf sie nicht wieder abgeben und niemand darf sie wegnehmen. Zusatzaufgaben darf man bereits nehmen, wenn sie noch nicht erfüllt sind. Allerdings darf man sie erst dann nehmen, wenn man schon mindestens drei Plättchen auf seiner Tafel liegen hat. Es besteht kein Zwang, Zusatzaufgaben zu nehmen. Sobald man ausgestiegen ist, darf man keine Zusatzaufgabe mehr nehmen.

Für alle erfüllten Zusatzkarten erhält man die entsprechende Punktzahl. Nicht erfüllte Zusatzkarten werden entsprechend als Minuspunkte vermerkt.

Drei Tiere einer Sorte

Drei Tiere einer Sorte

Für je drei Büffel, Elefanten, Pandabären, Papageien, Schlangen oder Skorpione in derselben fehlerfreien Landschaft erhält man neun Punkte.

Vier Tiere einer Landschaft

Vierer

Alle vier Steppentiere (Elefant, Zebra, Antilope, Büffel), vier Waldtiere (Panda, Papagei, Tiger, Gorilla) oder vier Wüstentiere (Skorpion, Gecko, Schlange, Strauß) mindestens einmal in derselben fehlerfreien Landschaft ergeben sieben Punkte.

Fehlerfreie Tafel

Fehlerfrei

Für eine vollständig fehlerfreie Tafel innerhalb der Zeit (kein Plättchen fehlt, alle Kanten stimmen überein) gibt es fünf Punkte.

Rechtzeitig fertig

Rechtzeitig fertig

Für eine vollständig belegte Tafel innerhalb der Zeit (kein Plättchen fehlt, Fehler für nicht übereinstimmende Kanten sind erlaubt) gibt es drei Punkte.

Erster Aussteiger

Erster Aussteiger

Der erster Aussteiger (also den 4er Bonuschip genommen) erhält man drei Punkte.