Aktuelles

Für alle Kurzentschlossenen DM Qualifikanten: Anmeldeschluss: Sonntag, 26.11. 9h morgens!!! Detailinformationen im Forum!
BSW-Team am Samstag, 25. November 2017 22.11 Uhr CET.

7 Wonders - Anleitung

Preparazione del gioco

Con /join possono giocare da 3 a 5 giocatori. Con /start inizia la partita. In alternativa si usa il Tool di Gioco.

Il gioco

Jeder Spieler versucht im Laufe von drei Zeitabschnitten Rohstoffe und Manufakturprodukte zu sammeln, um damit verschiedene Gebäude und ein Weltwunder zu errichten. Was man selbst nicht hat, kann man bei den Nachbarn erwerben. Doch die Nachbarn sind nicht immer friedlich, weshalb man sein Heer nicht vernachlässigen sollte.

Diese Anleitung erklärt hauptsächlich die Onlinebedienung. Die kompletten Regeln als pdf gibt es hier.

Tavolo di gioco

Spielfeld
  1. Stato dei giocatori
  2. Ablagestapel
  3. Piano di gioco
  4. Carte della mano
  5. Zeitalter

Piano di gioco

Spielertableau
  1. Carte della mano
  2. Baustufen des Weltwunders
  3. Eigene Rohstoffe und Manufakturprodukte
  4. Anzeige Kontor
  5. Eigener Münzvorrat
  6. Niederlage-Marker
  7. Sieg-Marker
  8. Ausgelegte Karten: Rohstoff- und Manufakturkarten werden links davon als braune bzw. graue Punkte angezeigt, Handelsgebäude (gelb) und Gilden (lila) Karten rechts davon. Forschungsgebäude (grün), Profanbauten (blau) und Militärkaten (rot) erkennt man in der Mitte. Um die Karten genauer anzusehen, fährt man einfach mit der Maus über die entsprechenden Farbpunkte.
Spielanzeige

Oben rechts werden alle Mitspieler angezeigt. Klickt man auf einen Farbpunkt, wird das zugehörige Spielertableau nach vorne geschoben. Klickt man ein weiteres Mal auf denselben Farbpunkt, wird der Hintergrund abgedunkelt und die abgelegten Karten eingeblendet.

Fährt man mit der Maus über gegnerische Tableaus, wird der Name des Besitzer in seiner Farbe eingefärbt. Die Symbole vor den Namen zeigen an, wer in der aktuellen Runde bereits eine Karte ausgewählt hat: Die Spieler mit einer Sanduhr haben also bereits gewählt, die Spieler mit dem Kartensymbol müssen noch wählen.

Svolgimento

Jeder Spieler erhält zu Beginn eines der Weltwunder zugelost. Außerdem bekommt jeder Spieler drei Münzen als Startkapital.

Gespielt wird über drei Zeitalter, jedes Zeitalter besteht aus sechs Runden. Dabei läuft jede Runde wie folgt ab:

  • Karte auswählen
  • Karte einsetzen
  • Restliche Karten weitergeben

Karten auswählen

Zu Beginn des Zeitalter hat jeder Spieler sieben Karten auf der Hand. Davon darf er genau eine auswählen. Die restlichen Karten gibt er weiter, so dass man in jeder nachfolgenden Runde die Karten des Nachbarn erhält, jeweils eine weniger als in der Runde zuvor.

Karten

Bedeutung der Kartensymbole:

  • Links oben werden die Baukosten angezeigt. Dies können wie hier Rohstoffe sein, aber auch Waren oder Münzen sind möglich.
  • Oben in der Mitte wird die Wirkung der Karte angezeigt (s. Kartenübersicht), hier z.B. vier Siegpunkte
  • Links unten steht der Name des Gebäudes (Statue)
  • Oben links, rechts von den Baukosten, steht der Name des Gebäudes, aufgrund dessen dieses Gebäude umsonst gekauft werden kann (Theater)
  • Unten rechts steht der Name des Gebäudes, dass ich zukünftig kostenlos bauen kann (Gärten). Eine Übersicht über die Zusammenhänge der Gebäude gibt es auf seite 10 und 11 der Originalregel.

Habe ich also in einer der vorherigen Runden ein Theater gebaut, kann ich jetzt kostenlos die Statue bauen. In den folgenden Runden darf ich dann die Gärten ebenfalls kostenlos bauen.

Es gibt sieben verschiedene Arten von Karten:

  • Rohstoffkarten (braun): Sie produzieren die darauf abgebildeten Rohstoffe (Holz, Stein, Ziegel, Erz)
  • Manufakturprodukte (grau): Sie produzieren die darauf abgebildeten Manufakturprodukte (Stoff, Glas, Papyrus). Im Weiteren werden sie kurz als Waren bezeichnet.
  • Handelsgebäude (gelb): Bringen z.B. Vorteile beim Handeln mit den Nachbarn
  • Profanbauten (blau): Bringen sofort Siegpunkte
  • Militärkarten (rot): Bestimmen die militärische Stärke für den Kampf am Ende jedes Zeitalters
  • Forschungsgebäude (grün): Die Forschnungsgebäude bringen am Ende des Spiels Siegpunkte für die gesammelten Symbole (s. Endwertung)
  • Gilden (lila): Gilden bringen am Ende Siegpunkte für bestimmte Karten des Gegners (s. Endwertung)
Handkarten

Bei den Handkarten wird jeweils angezeigt, ob man die Karte kaufen kann (grüner Haken), nicht kaufen kann (rotes Kreuz) oder umsonst bauen darf (gelber Stern).

Es gibt Karten, die nichts kosten (z.B. einige Rohstoffkarten im ersten Zeitalter), bei allen anderen Karten werden oben links die Baukosten angezeigt. Dies kann in Form von Münzen(z.B. die braune Karte im Bild) oder von Rohstoffen sein. Bei kaufbaren Karten werden über dem grünen Haken noch die Mindestkosten angegeben (hier 1 bei der Holzkarte).

Zum Auswählen einer Karte klickt man diese mit der Maus an.

Karte einsetzen

Mit jeder Karte kann man grundsätzlich eine von drei Möglichkeiten nutzen:

  • Gebäude bauen
  • Stufe des eigenen Weltwunders bauen
  • Drei Münzen aus dem Vorrat nehmen
Gebäude bauen

Dies ist die meistgenutzte Aktion. Man zahlt die Baukosten und erhält das Gebäude in seine Ablage. Man kann seine Fähigkeiten von nun an nutzen.

Hat man die Karte mit einem Klick ausgewählt, erhält man folgende Auswahl:

Gebäude bauen

Mit dem obersten Symbol kann man nun auswählen, dass man das Gebäude bauen möchte. Dazu klickt man auf den obersten (grünen) Pfeil. Muss man zum Bauen dieses Gebäudes Rohstoffe oder Waren zahlen, öffnet sich jetzt das Bezahlfenster:

Bezahlfenster

Links stehen die benötigten Rohstoffe/Waren, oben der eigene Münzvorrat. Produziert man die benötigten Rohstoffe selbst, wählt man den blauen Pfeil nach unten an (hier das Erz). Fehlt einem ein Rohstoff/Ware, kann man ihn von den direkten Nachbarn kaufen. Dies kostet jeweils zwei Münzen. Man wählt dazu den entsprechenden blauen Pfeil nach links oder rechts an. Die Anzahl der dabei verbrauchten Münzen wird oben abgedunkelt angezeigt (hier 2 + 1 = 3 Münzen). Man vollendet das Bauen durch Klick auf den grünen Haken.

Für das Handeln gilt:

  • Es können nur Rohstoffe/Waren von den direkten Nachbarn rechts und links des Spielers gekauft werden
  • Der Nachbar kann das Kaufen nicht verhindern, bekommt dafür aber natürlich die Münzen. Er selbst kann den Rohstoff/die Ware in seinem eigenen Zug trotzdem nutzen.
  • Zu Kaufen sind dabei nur die Rohstoffe/Waren, die der Nachbar mittels brauner/grauer Waren produziert (also z.B. nicht die Rohstoffe/Waren aus Forum/Karawanserei) sowie der Anfangsrohstoff (weltwunderabhängig)
  • Man kann nur Rohstoffe/Waren für die aktuelle Runde kaufen
  • Es können auch mehrere Rohstoffe/Waren vom selben oder von verschiedenen Nachbarn gekauft werden, solange diese entsprechend viele produzieren.
  • Hat ein Spieler ein Kontor oder einen Markt, kann er Rohstoffe/Waren für nur eine Münze vom entsprechenden Nachbarn kaufen

Im Beispielbild hat der Spieler ein Kontor West, weshalb er beim rechten Nachbarn (Nessi) das Holz für nur eine Münze kaufen kann. Leider produziert Nessi nur ein Holz, so dass er das zweite Holz für teure zwei Münzen beim linken Nachbarn (Vreneli) kaufen muss.

Anmerkung: Rohstoffe/Waren sind nur "virtuell", sprich sie werden nicht, wie man das siedlerverwöhnt vermuten würde, als Rohstoffkarten oder -klötzchen ausgegeben. Sie werden nach Benutzung nicht abgegeben sondern verbleiben beim Spieler und können in jeder Runde wieder neu genutzt werden. Pro Runde kann allerdings jeder Rohstoff/Ware nur einmal genutzt werden.

Ein Spieler darf das gleiche Gebäude nicht zweimal bauen!

Stufe des eigenen Weltwunders bauen

Jedes Weltwunder verfügt über zwei Seiten: Eine A-Seite und eine B-Seite. Welche davon gespielt wird, wird vor Spielbeginn bestimmt. Die A-Seiten haben jeweils drei Baustufen, bei den B-Seiten variiert die Anzahl der Baustufen. Auf den A-Seiten bringt das Bauen der ersten Stufe immer drei Siegpunkte ein, das Bauen der dritten Stufe immer sieben Punkte. Die zweite Stufe bringt einen weltwunderabhängigen Sonderbonus (s. Kartenübersicht).

Man beginnt immer mit der linken Stufe und arbeitet sich nach rechts vor. Zum Bauen einer Stufe benötigt man die entsprechenden, aufgedruckten Rohstoffe und eine beliebige Handkarte. Diese kommt danach verdeckt aus dem Spiel.

Weltwunder bauen

Zum Bauen einer Weltwunderstufe wählt man einfach den zweiten Pfeil auf der Karte an.

Weltwunder nicht bauen

Ist der Pfeil orange, kann das Weltwunder nicht gebaut werden, weil z.B. die nötigen Rohstoffe nicht vorhanden sind.

Anmerkung:Weltwunder müssen nicht unbedingt zum Spielende (fertig) gebaut sein. Man kann das Spiel auch beenden, ohne eine einzige Stufe zu bauen. Das Bauen der Stufen ist auch nicht abhängig vom Zeitalter. Man kann also z.B. im ersten Zeitalter nichts bauen, im zweiten dann Stufe 1 und 2.

Münzen nehmen

Diese Aktion kann immer gewählt werden. Mann kann dazu auch Karten verwenden, die das rote X tragen. Die Karte, die man dafür wählt, ist dabei - wie beim Weltwunderbau - prinzipiell völlig egal. Sie wird nach der Aktion verdeckt auf den Ablagestapel gelegt.

Münzen nehmen

Um für eine Karte drei Münzen zu erhalten, wählt man die unterste Kartenaktion.

Karten weitergeben

Hat jeder Spieler eine Karte gewählt und benutzt, werden die restlichen Karten verdeckt an den Nachbarn weitergegeben. Im ersten und dritten Zeitalter geschieht das im Uhrzeigersinn, im zweiten Zeitalter gegen den Uhrzeigersinn.

In der sechsten Runde hat jeder Spieler noch zwei Karten zur Auswahl. Er wählt wie üblich eine davon, die letzte Karte jedes Spielers wandert dann auf den Ablagestapel.

Ende eines Zeitalters

Am Ende jedes Zeitalters wird der militärische Konflikt ausgetragen. Dazu vergleicht jeder Spieler die Anzahl seiner Schilde (rote Karten) (getrennt) mit jedem seiner beiden Nachbarn.

  • Hat er mehr Schilde, bekommt er einen Sieg-Marker. Sieg-Marker des 1./2./3. Zeitalters sind 1/3/5 Siegpunkte wert
  • Hat er weniger Schilde, bekommt er einen Niederlagen-Marker (-1 Siegpunkt)
  • Hat er gleich viele Schilde, passiert nichts

Fine del gioco

Das Spiel endet nach dem militärischen Konflikt des dritten Zeitalters. Alle Siegpunkte werden addiert (S. Endwertung). Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand entscheidet die Anzahl der Münzen. Sollte auch hier Gleichstand herrschen, gibt es mehrere Sieger.

Endwertung

Endwertung

Von links nach rechts:

  • B - Nome del giocatore
  • Kampfpunkte: Die Addition der (positiven und negativen) Konflikt-Marker
  • Münzen: Jeweils drei Münzen ergeben noch je einen Siegpunkt
  • Weltwunder: Siegpunkte durch den Bau der Weltwunderstufen (s. Weltwundertableau)
  • Profanbauten: Siegpunkte durch die Profanbauten (blau)
  • Handelsgebäude: Manche Handelsgebäude bringen am Ende Siegpunkte ein (s. Kartenübersicht)
  • Gilden: Die Gilden bringen ähnlich den Handelsgebäuden am Ende Siegpunkte (s. Kartenübersicht)
  • Forschungsgebäude: Die Forschungsgebäude bringen wie folgt Punkte:

*1/4/9/16 Siegpunkte für 1/2/3/4 gleiche Symbole

*7 Siegpunkte für jedes Set

Die Siegpunkte aus beiden Kategorien werden dabei addiert

Spieler A hätte 3 Schrifttafeln, 2 Räder und 2 Zirkel. Er bekommt für die Schrifttafeln 9 Punkte und für die anderen doppelten Symbole je 4 Punkte (9 + 4 + 4 = 17).

Da er damit auch noch zwei komplette Sets bilden kann, erhält er nochmals 2 x 7 = 14 Punkte. Er erhält damit für seine Forschungsgebäude ingesamt 17 + 14 = 31 Punkte.

Opzioni

side A

Es wird nur auf den A-Seiten der Weltwundertableaus gespielt. Empfehlenswert für die ersten Runden.

side B

Es wird nur auf den B-Seiten der Weltwundertableaus gespielt.

side A+B

Es können beide Seiten der Weltwundertableaus zugelost werden.