Aktuelles

Für alle Kurzentschlossenen DM Qualifikanten: Anmeldeschluss: Sonntag, 26.11. 9h morgens!!! Detailinformationen im Forum!
BSW-Team am Samstag, 25. November 2017 22.11 Uhr CET.

Zatre-Kartenspiel-Anleitung

Spielvorbereitung

Mit /join können 2 bis 4 Spieler in das Spiel einsteigen. Mit /start beginnt das Spiel. Alternativ dazu kann man die Spielverwaltung benutzen.

Das Spiel

Ziel ist es, durch das Anlegen von Spielkarten möglichst viele Augensummen von 10, 11 oder 12 zu legen, denn nur diese bringen Punkte. Wer am Ende des Spiels die meisten Punkte hat, gewinnt. Es werden bei zwei, drei oder vier Mitspielern genauso viele Spielrunden gespielt.

Spielfeld

Spielfeld
  1. Von rot gelegte Karte
  2. Karten zur Auswahl
  3. Punkteanzeige

Spielablauf

Alle 50 Karten werden gemischt. Für die erste Spielrunde werden 25 Karten benötigt. Der Startspieler erhält vier Karten auf die Hand, die anderen Spieler drei.

  • In jedem Zug legt der aktive Spieler eine Karte. Ausnahme: Im ersten Zug legt der Startspieler 2 Karten.
  • Alle Karten müssen mit bereits ausliegenden Karten verbunden sein. Ausnahme: Startkarte
  • Reihen mit einer Augensumme von 13 oder mehr sind nicht erlaubt.
  • Reihen mit einer Augensumme von 9 oder weniger sind erlaubt (geben aber keine Punkte).
  • Nach dem Legen wird eine Karte nachgezogen.

Ausnahme

Es kann passieren, dass ein Spieler nur Karten auf der Hand hat, mit denen er Reihen mit mehr als zwölf Augen bilden müsste. In diesem Fall zeigt er seine Karten den Mitspielern und erhält drei neue Karten auf die Hand. Dieser Vorgang muss gegebenenfalls wiederholt werden, bis er eine Karte ausspielen kann.

Null

Die Karten mit einer Null haben eine besondere Bedeutung: Die Null ist Bestandteil einer Reihe, d.h. die Null beendet eine Reihe nicht! Auch mehrere Nullen in einer Reihe sind möglich und erlaubt. Eine Null kann zwei angefangene Reihen miteinander verbinden, wenn die Summen der zwei Reihen dann nicht mehr als zwölf ergeben.

Wertung

Für die Wertung gelten folgende Regeln:

  • Jeder Spieler wertet auf seinem Blatt seine gerade angelegten Spielsteine.
  • Die Eintragungen müssen lückenlos Zeile für Zeile von oben nach unten vorgenommen werden.
  • Für das Legen einer 10er-Reihe auf dem Spielplan erzielt man 1 Punkt, für eine 11er-Reihe 3 und für eine 12er-Reihe 5 Punkte.
  • Die erzielten Punkte werden auf dem Blatt in die entsprechende Spalte eingetragen.
  • Reihen mit einer Augensumme von weniger als 10 dürfen gelegt werden, zählen aber keine Punkte.
  • Erzielt ein Spieler in einem Zug mehrere Wertungen mit der gleichen Augensumme (z.B. zwei 12er), so trägt er alle Punkte ein (beispielsweise zwei Mal 5 Punkte = 10 Punkte in das oberste freie Kästchen der Spalte 12 (4)).
  • Für Zeilen auf dem Wertungsblatt, in denen die 10er-, 11er- und 12er-Spalten gefüllt sind, erhält der Spieler die auf dem Blatt vorgedruckten Bonuspunkte. Fehlt ein Eintrag, gibt es keinen Bonus.

Die Dreifach-Wertungen und der Super-Bonus

Durch vorausschauendes Spielen kann ein Spieler versuchen, mit einer Karte eine Dreifach-Wertung zu erreichen. Für jede Dreifach-Wertung in einem Spiel erhält der Spieler einen Super-Bonus von sechs Punkten. Erhaltene Super-Boni werden von unten nach oben in die letzten freien Reihen des Wertungsblattes in der Total-Spalte eingetragen.

Es gibt zwei verschiedene Dreifach-Wertungen. Wertet ein Spieler mit dem Legen einer Karte eine 10er, eine 11er und eine 12er Reihe , dann erhält er sechs Superbonus-Punke zusätzlich. Erreicht ein Spieler mit dem Legen einer Karte drei 12er Reihen, bekommt er ebenfalls sechs Super-Bonuspunkte.

Spielende

Die erste Spielrunde ist beendet, wenn alle 25 Karten ausgelegt sind. Für die zweite Spielrunde werden die beiseite gelegten Karten benutzt. Für eine 3. und 4. Spielrunde bei 3 bzw. 4 Mitspielern werden die 50 Karten erneut gemischt und wie beschrieben verteilt. Jeder Spieler zählt seine Punkte auf seinem Blatt zusammen. Sieger ist der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl.