Aktuelles

Am Dienstag, den 30.08.2016 verabschieden wir uns auf Wunsch des Autors Reiner Knizia nach über 10 Jahren und mehr als 1 Millionen Spielen von "Einfach Genial" in der BrettspielWelt.
BSW-Team am Sonntag, 28. August 2016 19.55 Uhr CEST.

Pandemie - Anleitung

Spieleinstieg

Mit /join können 2-4 Spieler in das Spiel einsteigen. Mit /start beginnt das Spiel. Alternativ dazu kann man die Spielverwaltung benutzen.

Das Spiel

Pandemie ist ein kooperatives Spiel. Die Spieler versuchen im Team die Erde von vier gefährlichen Seuchen zu befreien. Gelingt Ihnen das, haben alle Spieler gewonnen, ansonsten verlieren alle zusammen. Jeder Spieler hat eine Rolle, die ihm eine besondere Fähigkeit verleiht, die die anderen Spieler nicht haben.

Eine ausführliche Spielanleitung gibt es auf der Verlagsseite.

Für Spieler, die das Spiel schon kennen, gibt es eine Kurzanleitung.

Spielfeld

Spielfeld
  1. Spieleranzeige (Name, Rolle, Spielerkarten)
  2. Ausbruchsmarker
  3. Infektionskartenstapel/-ablagestapel (kann aufgeklickt werden) und Infektionsrate
  4. Spielerkartenstapel mit Anzeige Nachziehstapel/Ablagestapel (kann aufgeklickt werden)
  5. Eigene Handkarten
  6. Aktionsleiste
  7. Eigene Rollenkarte
  8. Bedienfenster für den Spielchat
  9. Ausgabefenster für Spielchat, Epidemie und Ausbruch
  10. Hintergrundumschalter
  11. Vorrat Seuchenwürfel/Forschungslabore

Vor Spielbeginn

Jeder Spieler erhält zu Beginn eine zufällige Rollenkarte und bei 2/3/4 Spielern jeweils 4/3/2 Spielerkarten als Handkarten.

Je nachdem welches Niveau gewählt wurde, werden 4/5/6 Epidemiekarten in 4/5/6 gleichgroße Spielerkartenstapel eingemischt. Vom Infektionskartenstapel werden drei Karten gezogen und in den entsprechenden Städten jeweils drei Seuchenwürfel der angegebenen Farbe platziert. Danach werden in weiteren drei (gezogenen) Städten noch jeweils zwei Würfel und anschließend nochmal in drei Städten je ein Würfel platziert.

Spielablauf

Jeder Spieler führt reihum nacheinander folgende Aktionen aus:

  • Vier Aktionen planen und ausführen
  • Zwei Spielerkarten nachziehen
  • Seuchen verbreiten

Aktionen planen und ausführen

Aktionen

Jeder Spieler hat in seinem Spielzug bis zu vier Aktionspunkte, die er beliebig einsetzen darf. Dazu stehen ihm verschiedene Aktionen zur Verfügung. Ausführbare Aktionen werden farbig dargestellt.

Bewegungsaktionen:

Bewegungsaktionen

Auto

Auto

Hiermit kann man seinen Pöppel in eine benachbarte Stadt ziehen. Benachbart sind alle Städte, die miteinander durch eine rote Linie verbunden sind. Dies gilt auch für Städte am Rande des Spielplans (z.B. Sydney und Los Angeles). Jeder Zug in eine benachbarte Stadt kostet einen Aktionspunkt.

Direktflug

Direktflug

Hiermit kann man direkt in eine Stadt fliegen, deren Spielerkarte man besitzt. Die Karte muss dafür abgegeben werden. Der Flug kostet einen Aktionspunkt.

Charterflug

Charterflug

Befindet man sich in einer Stadt, deren Spielerkarte man besitzt, kann man von dort aus in jede beliebige Stadt fliegen. Die Karte muss dafür abgegeben werden. Der Flug kostet einen Aktionspunkt.

Zubringerflug

Zubringerflug

Befindet man sich in einer Stadt mit einem Forschungslabor, kann man von dort aus für einen Aktionspunkt in eine beliebige andere Stadt, in der sich ein Forschungslabor befindet, fliegen.

Besondere Funktionen:

Seuche behandeln

Seuche behandeln

Befindet man sich in einer Stadt, in der bereits Seuchenwürfel ausliegen, darf man für jeweils einen Aktionspunkt einen Seuchenwürfel entfernen.

Wurde zu dieser Seuche bereits ein Gegenmittel entwickelt, können alle Seuchenwürfel dieser Stadt auf einmal entfernt werden.

Forschungslabor bauen

Forschungslabor

Befindet man sich in einer Stadt, deren Spielerkarte man auf der Hand hält, darf man in dieser Stadt für einen Aktionspunkt ein Forschungslabor errichten. Die Spielerkarte dieser Stadt kommt danach auf den Ablagestapel. Sind im Vorrat keine Forschungslabore mehr verfügbar, darf ein bereits gesetztes Labor versetzt werden.

Gegenmittel entwickeln

Gegenmittel entwickeln

Um ein Gegenmittel zu entwickeln, muss ein Spieler fünf Karten einer Farbe besitzen und sich in einer Stadt mit einem Forschungslabor befinden. Für einen Aktionspunkt kann er dann das Gegenmittel, das der Farbe seiner fünf Karten entspricht, entwickeln.

Wurde für eine Seuche ein Gegenmittel entwickelt und es befindet sich kein Seuchenwürfel dieser Farbe mehr auf dem Spielfeld, gilt diese Seuche als ausgerottet. Im weiteren Verlauf des Spiels werden keine Würfel dieser Farbe mehr ins Spiel gebracht.

Wissen teilen

Wissen teilen

Mit der Aktion "Wissen teilen" kann ein Spieler eine Karte an einen Mitspieler weitergeben oder eine von ihm erhalten. Dazu müssen sich beide Spieler in derselben Stadt aufhalten. Diese Stadt muss diejenige sein, deren Karte weitergegeben werden soll. Diese Aktion kostet einen Aktionspunkt.

Wissen teilen Beispiel

Mit dem obersten Symbol kann man eine Karte weitergeben, mit dem mittleren Symbol kann man eine Karte erhalten. Beim Klick auf eines der Symbole erscheint eine Auswahl der Karten, die weitergegeben bzw. erhalten werden können, sowie eine Auswahl an Mitspielern, an die die Karten weitergereicht bzw. von denen Karten erhalten werden können.

Alex will Sven seine Essen-Karte geben, weil Sven bereits vier blaue Karten gesammelt hat. Dazu müssen sich Alex und Sven in Essen treffen.

Hat ein Spieler nach dieser Aktion mehr als sieben Karten auf der Hand, muss er überzählige Karten abwerfen. Hat er Ereigniskarten auf der Hand, kann er diese, statt sie abzuwerfen, auch ausspielen.

Passen

Ein Spieler kann seinen Spielzug auch beenden, ohne alle vier Aktionen ausgeführt zu haben.

Karten nachziehen

Nachdem der Spieler seine vier Aktionen durchgeführt hat, erhält er zwei Spielerkarten vom Nachziehstapel. Zieht der Spieler dabei eine Epidemiekarte, wird eine Epidemie ausgelöst (siehe Epidemie). Hat er nach dem Ziehen mehr als sieben Karten auf der Hand, muss er überzählige Karten abwerfen. Hat er Ereigniskartenkarten auf der Hand, kann er diese, statt sie abzuwerfen, auch ausspielen. Ein Spieler kann Ereigniskarten jederzeit ohne Kosten auch außerhalb seines Zuges ausspielen.

Ereigniskarten bestätigen

Wenn sich durch das Nachziehen von Karten die Spielsituation drastisch verändert (Epidemie gezogen oder Ereigniskarte gezogen), erhalten die Spieler die Chance, eine Ereigniskarte vor der nächsten Spielphase (Erreger ausführen bzw. Epidemie ausführen) zu spielen.

Zum Ausspielen einer Ereigniskarte klickt man diese einfach an und bestätigt das Ausführen mit dem grünen Häkchen. Möchte man keine Karte spielen, klickt man das rote X.

Seuchen verbreiten

Nachdem ein Spieler zwei Karten nachgezogen hat, verbreiten sich noch die Seuchen. Dazu werden nacheinander vom Infektionskartenstapel soviele Karten aufgedeckt, wie es der aktuellen Infektionsrate entspricht. Für jede aufgedeckte Karte wird in diese Stadt ein Seuchenwürfel der entsprechenden Farbe gelegt.

Befinden sich bereits drei Würfel in einer Stadt, wird kein vierter Würfel dazugelegt. Stattdessen kommt es zu einem Ausbruch der Seuche: In jede benachbarte Stadt wird ein Seuchenwürfel in der Farbe der Ausbruchsstadt gelegt und der Ausbruchsmarker wird ein Feld weitergeschoben. Ein solcher Ausbruch kann auch zu Kettenreaktionen in den benachbarten Städten führen, wenn dort ebenfalls schon drei Seuchenwürfel liegen. In diesen Städten wird dann ebenso verfahren. Allerdings kann in einer Stadt innerhalb eines Zuges kein zweiter Ausbruch stattfinden.

Kettenreaktion

Würde hier im Beispiel jetzt Hongkong gezogen werden, würde dort ein Ausbruch stattfinden. Dabei würde jeweils ein roter Seuchenwürfel nach Shanghai, Taipeh, Manila, Ho-Chi-Minh-Stadt, Bangkok und Kalkutta verteilt werden. Daraufhin findet in Shanghai auch ein Ausbruch statt: Es werden Seuchenwürfel nach Peking, Seoul, Tokio und Taipeh verteilt (Hongkong erhält keinen mehr, da dort ja eben bereits ein Ausbruch stattfand). Tokio und Seoul brechen dann ebenfalls aus usw.

Spielerrollen

Es gibt bei Pandemie im Grundspiel fünf verschiedene Rollen, die die Spieler übernehmen. Jede dieser Rollen verschafft in einem bestimmten Bereich Vorteile. Die Rollen werden bei Spielstart zugelost. Nicht verteilte Rollen nehmen nicht am Spiel teil.

Betriebsexperte

Der Betriebsexperte kann Forschungslabore errichten wo immer er möchte, ohne die entsprechende Spielerkarte besitzen zu müssen. Das Errichten kostet ihn allerdings auch einen Aktionspunkt.

Wissenschaftler

Der Wissenschaftler benötigt zur Entwicklung von Gegenmitteln nur vier statt fünf Karten einer Farbe.

Arzt

Der Arzt bekämpft Seuchen effektiver: Führt er in einer Stadt die Aktion "Seuche behandeln" aus, werden alle Seuchenwürfel einer Farbe aus dieser Stadt entfernt. Gibt es für eine Farbe bereits ein Gegenmittel, kann der Arzt diese Aktion sogar ausführen, ohne damit Aktionspunkte zu verbrauchen. Diese Eigenschaften gelten auch, wenn der Arzt beispielsweise durch den Dispatcher bewegt wird.

Forscher

Der Forscher kann die Aktion "Wissen teilen" in jeder beliebigen Stadt ausführen. Zum Weitergeben einer Karte muss er sich zwar mit dem Spieler, dem er die Karte weitergeben will, in derselben Stadt befinden, allerdings muss die weiterzugebende Karte nicht die dieser Stadt sein. Erhält der Forscher allerdings eine Karte, gelten hierfür die normalen Regeln. Die Sonderregeln für den Forscher gelten auch, wenn er nicht am Zug ist und ein Mitspieler die Aktion "Wissen teilen" ausführt.

Dispatcher

Der Dispatcher kann in seinem Zug mit seinen Aktionspunkten Bewegungsaktionen für die Pöppel seiner Mitspieler ausführen. Will er einen Spieler mittels Charter- oder Direktflug bewegen, muss er die entsprechende Karte dafür ausspielen.

Dispatcher bewegen

Der Dispatcher klickt wie gewohnt die gewünschte Bewegungsaktion an und wählt dann den Pöppel, den er bewegen möchte.

Dispatcherbeam

Der Dispatcher hat noch eine zusätzliche Bewegungsmöglichkeit: er kann einen beliebigen Pöppel zu einem anderen beliebigen Pöppel beamen.

Epidemie

Wird beim Nachziehen eine Epidemiekarte gezogen, bricht sofort eine Epidemie aus:

  • Die Infektionsrate steigt: Nach der 1./2./3./4./5./6. Epidemiekarte liegt die Infektionsrate bei 2/2/3/3/4/4.
  • Die unterste Karte des Infektionskartenstapels wird aufgedeckt. In dieser Stadt werden drei Seuchenwürfel platziert. Befinden sich bereits Seuchenwürfel dieser Farbe in dieser Stadt, kommt es zum Ausbruch. Sollten nicht mehr genug Seuchenwürfel dieser Farbe vorhanden sein, endet das Spiel. Anschließend wird der Ablagestapel der Infektionskarten gemischt und wieder oben auf den Nachziehstapel gelegt, so dass nun zuerst die Städte wieder kommen, in denen bereits Krankheitserreger verbreitet wurden.

Spielende

Das Spiel kann auf vier Arten enden:

  • Die Spieler schaffen es, alle vier Gegenmittel zu entwickeln -> die Spieler gewinnen gegen das Spiel.
  • Es sind nicht mehr genügend Seuchenwürfel einer Farbe vorhanden, um eine Aktion auszuführen -> die Spieler verlieren gegen das Spiel.
  • Es kommt zum achten Ausbruch einer Seuche (Ausbruchsmarker erreicht den Totenkopf) -> die Spieler verlieren gegen das Spiel.
  • Es sind nicht mehr genügend Karten auf dem Nachziehstapel der Spielerkarten vorhanden, damit ein Spieler nachziehen kann -> die Spieler verlieren gegen das Spiel.

Optionen

approvalNeeded

Ist diese Option aktiviert, braucht der Dispatcher die Zustimmung seiner Mitspieler, um deren Pöppel zu bewegen. Auch das Einfordern von Karten braucht dann eine Zustimmung.

niveau

Die Option niveau bestimmt die Anzahl der Epidemiekarten im Spielerkartenstapel. Bei beginner/normal/hard/legendary werden 4/5/6/7 Epidemiekarten verwendet. Ein gewonnenes Spiel gibt 1/4/16/64 Punkte, ein verlorendes stets 0.

classic

Spiel ohne die Rollen und Ereigniskarten der Erweiterung Auf Messers Schneide.

mutation

Aktivierung der Herausforderung "Mutation". Damit kommt eine fünfte Seuche ins Spiel. Nähere Erläuterungen dazu gibt es im Abschnitt Herausforderung Mutation.

Spielchat

Damit das kooperative und kommunikative Spielelement von Pandemie nicht zu kurz kommt, gibt es einen extra Spielchat. Damit lassen sich Vorschläge zur Zuggestaltung einfach einbringen.

Hauptchat

Hauptchat

Das Hauptmenü befindet sich unterhalb der Spieleranzeige. Mit einem Klick auf die kleine Sprechblase links daneben kann man es aus- und einblenden. Im Hauptmenü kann man die verschiedenen, aus der Aktionsleiste bereits bekannten, Aktionselemente anwählen. Je nachdem, welches man anwählt, erhält man ein Untermenü.

Untermenü Bewegung

Für alle Untermenüs gilt: Mit dem grünen Pfeil kehrt man zum Hauptmenü zurück. Die Vorschläge in den Untermenüs schickt man durch Klick auf den Lautsprecher ab. Sie erscheinen dann im Hauptchat und oben rechts im Ausgabefenster.

Bewegung

Möchte man vorschlagen, einen bestimmten Pöppel in eine bestimmte Stadt zu bewegen, hakt man das Kästchen unter dem entsprechenden Pöppel links an und setzt dann einen Haken unter dem Pfeil rechts. Daraufhin klebt eine kleine Ellipse an der Maus, die man dann mit einem Klick in der gewünschten Stadt auf der Karte platzieren kann.

Um vorschlagen mit dem Dispatcher einen Pöppel zu einem anderen zu beamen, klickt man rechts den Zielpöppel statt dem Pfeil an.

Untermenü Seuche bekämpfen

Seuche bekämpfen

Um den Vorschlag eine Seuche zu bekämpfen einzubringen, platziert man die Ellipse in der gewünschten Stadt, in der Seuchenwürfel entfernt werden sollen.

Untermenü Forschungslabor

Forschungslabor

Für den Vorschlag ein Labor zu bauen, platziert man die Ellipse in der gewünschten Stadt, in der ein Labor errichtet werden soll.

Untermenü Wissen teilen

Wissen teilen

Um einen Vorschlag zum Wissen teilen zu unterbreiten, klickt man zuerst die beiden Pöppel (links der Gebende, rechts der Nehmende) an, die eine Karte austauschen sollen. Danach wählt man in der Mitte die entsprechende Kartenfarbe aus und setzt ein Häkchen unter den Pfeil. Alternativ kann man auch direkt eine Stadt auswählen, indem man den Pfeil anwählt.