Aktuelles

Am Dienstag, den 30.08.2016 verabschieden wir uns auf Wunsch des Autors Reiner Knizia nach über 10 Jahren und mehr als 1 Millionen Spielen von "Einfach Genial" in der BrettspielWelt.
BSW-Team am Sonntag, 28. August 2016 19.55 Uhr CEST.

MetaSpiel

Wie alles begann

WeltkarteEs war einst ein kleines Dorf. Dort standen zwei Hütten. Und wenn man Glück hatte, dann traf man dort spielsüchtige Reisende. Mit der Zeit machten immer mehr Reisende immer länger in dem Dorf Rast. Zu Ehren des Gründers tauften sie es ARMfeld. Der Stadtvater errichtete Zelte und auch eine Burg. Das Dorf wurde zur Stadt. Dennoch war auch dieser Platz eines Tages ausgelastet. Vielen war es zu laut geworden an diesem einst so beschaulichen Ort. Sie wollten ihre Ruhe wiederhaben. Es war Zeit, in die Ferne zu ziehen, um das Spiel in alle Welt zu tragen.

Neue Städte wurden gegründet. In den Feldern der Fruchtbarkeit entstand Los Velozes, die Stadt der Schnellspieler. Die Menschen fanden reichlich Holz und genügend Nahrung und Wolle. So gedieh die Stadt schnell. Wenn die Sonne unterging wurde es ruhiger. Dann hörte man die Stimmen aus NightOwlsHome. Mitten in den Ebenen der trockenen Kehlen entstand der Treffpunkt der Nachteulen. Hier mangelte es nie an genügend Stein. In OldFolksTown und Monte Monaco herrschte aufgrund der reichen Fischvorkommen an der Küste nie Hunger. Aber fast überall mangelte es an Erz. Bis sich eines Tages die ersten Menschen in das Ewige Eis vorwagten. Die Erzvorkommen dort waren riesig. Aber auch aus den Bergen der Sieger berichtete man von Erzfunden.

Keine Stadt hatte immer genau die Rohstoffe, die sie gerade brauchte. So zogen die Menschen aus aller Welt regelmäßig nach ARMfeld zurück, um dort am Markt ihre Rohstoffe zu verkaufen und neue zu erwerben. ARMfeld war immer an den Einnahmen beteiligt. Das störte viele der anderen Stadtväter. Sie suchten ihre eigene Unabhängigkeit. Die Idee einer Gemeinschaft entstand. Die Hanse war geboren. Eines neues Zeitalter sollte beginnen...

Die Städte

Jeder registrierte Spieler, der mindestens den Rang W/K2 hat, kann Bürger einer Stadt werden. Spieler, die keiner anderen Stadt beitreten, sind Bürger in ARMfeld. Wem es im Gewühl der Großstadt ARMfeld zu anonym ist, der kann sich in den derzeit 245 Städten umschauen, wo er Gleichgesinnte findet. Wenn man nette Leute gefunden hat, wendet man sich in der Regel an den BM, um die Einbürgerungsmodalitäten zu klären. Die Städte können den Steuersatz für ihre Bürger selbst festlegen. Die Bürger bekommen je nach Rang ihr eigenes Zuhause. Ab dem Rang 12 (Freiherr oder Propst) bekommt man einen Landsitz mit Grundstück, ab Rang 15 (Großfürst oder Bischof) kann in die Residenz dann ein MultiSpieler-Spiel genommen werden.

In den Städten finden jeden Monat Bürgermeisterwahlen statt. Jeder Bürger darf wählen und ist wählbar. Die Wahl wird am Monatsletzten ausgewertet.
Für Spiele, die in der Stadt gespielt werden, bekommt die Stadt Rohstoffe und Taler. Auch für Spiele von eigenen Bürgern in anderen Städte bekommt sie Rohstoffe.

Die Ämter in einer Stadt

Amt Rechte und Pflichten tägliches Gehalt
keine Hansestadt Hansestadt
Bürgermeister
(BGM)
Er ernennt die anderen Ämter und entscheidet, wer Bürger in der Stadt werden darf. Er entscheidet zusammen mit dem Kämmerer, welche neuen Gebäude die Stadt errichtet. 6 Taler 8 Taler
Stellvertreter
(STV)
Er hat - solange der Bürgermeister es gestattet - alle Rechte des Bürgermeisters. Zusätzlich ist er zuständig für das Pinnen verschiedener Spieloptionen in den Gebäuden der Stadt. 4 Taler 5 Taler
Kämmerer
(KAM)
Er legt den Steuersatz der Stadt fest und genehmigt große Ausgaben. Er erweitert Lager und Schatzkammer und baut die Baustufen unterteilter Bauvorhaben. In Nicht-Hansestädten vergibt er Aufträge in Weberei, Schmiede und Labor und handelt an der Börse in ARMFeld mit Rohstoffen. 4 Taler 3 Taler
Stadtvogt
(VGT)
Er bestimmt, wer in der Stadt spielen darf und nimmt regelmäßig an der Mediatorenversammlung teil (Versammlung der Stadtvögte). Zwischen dem 14. und dem 21. jeden ungeraden Monats wählen die Stadtvögte vier Vertreter aus ihren Reihen in den Rat der Mediatoren. 3 Taler 4 Taler
Botschafter
(BOT)
Dieses Amt gibt es nur in Hansestädten. Er kümmert sich um die Beziehungen zu anderen Städten und den Rohstofftausch. In Hansestädten vergibt er Aufträge in Weberei, Schmiede und Labor. - 5 Taler
Lagermeister
(LAG)
Er kann Rohstoffe ein- und auslagern. Desweiteren kann er über das Lager Rohstoffe contributen. 2 Taler 3 Taler
Freimeister
(FRM)
Er kann Aufträge in Weberei, Schmiede und Labor vergeben. 2 Taler 3 Taler

Einnahmen und Ausgaben einer Stadt

Einnahmen
  • Jedes beendete SingleUser-Spiel in der Stadt bringt der Stadt einen Taler.
  • Jedes beendete MultiUser-Spiel bringt der Stadt
    • 2 Taler pro Mitspieler bei Spielen bis einschließlich 10 Punkten.
    • 3 Taler pro Mitspieler bei Spielen über 10 Punkten.
    • Rohstoffe, abhängig von der Lage der Stadt und der Mitspielerzahl.
  • Die Städte können täglich einen gewissen Steuersatz von ihren Bürgern einziehen.
  • Jeder Bürger, der die Stadt aus eigenen Stücken verlässt, zahlt 20 Taler an die Stadt.
  • Spenden von Bürgern
  • Spenden von Gilden
  • Rohstoffhandel an der Börse in ARMfeld oder Tausch mit anderen Hansestädten
Ausgaben
  • Jede Stadt zahlt täglich eine Anzahl Tuch, Werkzeug und Nahrung in Abhängigkeit der Bürger, Spiele und Baustellen an ARMfeld.
  • Jeder Bürger ohne Wohnsitz kostet pro Tag 20 Taler
  • Jede Änderung eines Amtes kostet 20 Taler
  • Jeder Eintrag in die Blacklist kostet einen Taler
  • Jeder Verweis eines Bürgers kostet 20 Taler
  • neue Gebäude (Taler + Rohstoffe)
  • Spenden an Gilden
  • Stadtyells
  • Rohstoffhandel an der Börse in ARMfeld oder Tausch mit anderen Hansestädten
  • Spenden für das Managerranking

Rangfolge der Städte im Manager

Die Rangfolge der Städte bestimmt, welche Räume im Spielemanager für die einzelnen Spiele angeboten werden. Um den Managerrang zu verbessern, gibt es für die Städte die Möglichkeit Rohstoffe zu spenden. Dabei ist zu beachten, dass

  • die Spenden einem zeitlichen Verfall unterliegen.
  • sich der Beitrag eines gespendeten Rohstoffes nicht proportional zu seinem Börsenpreis verhält.
  • wohlhabendere Städte eine schlechtere Ausgangspostion als ärmere haben.
  • die laufenden Spiele in einer Stadt sich sehr dynamisch auf den Managerrang auswirken.

Die Spenden können von Amtsinhabern einer Stadt über die Lager ausgeführt werden.

Gründung einer neuen Stadt

Um eine neue Stadt zu gründen, braucht man fünf Spieler, die zusammen mindestens 8000 Punkte erspielt haben. Außerdem sollten sie schon Erfahrung mit dem Metaspiel gesammelt haben.
Ein Stadt-Admin muss der Gründung zustimmen.

  • Der Gründer wird Bürgermeister. Zum ersten Monatswechsel nach der Gründung finden keine Bürgermeisterwahlen statt.
  • Eine neue Stadt erhält zum Start 1660 Taler, 400 Holz und 10 Werkzeuge.
  • In den ersten 30 Tagen muss eine neugegründete Stadt keine Versorgung zahlen.
  • Jede Stadt bekommt ein eigenes Forum und kann auf eine Stadthomepage verweisen.
  • Die Amtsträger bekommen ein monatliches Gehalt von ARMfeld

Die Gilden

Mit dem Bau eines Kontors wird eine Stadt zur Hansestadt. Ab diesem Zeitpunkt spielen die Gilden für die Stadt eine Rolle. Zu jedem Multiuserspiel gibt es eine Gilde. Jeder Bürger einer Hansestadt kann Mitglied einer Gilde werden. Man kann immer nur in einer Gilde sein! Dabei hat man die Wahl zwischen seinen fünf am meisten gespielten Spielen. Dies bezieht sich immer auf den % Anteil an der Gesamtsumme jedes Spiels von allen Usern der Brettspielwelt. Dabei werden nur Spiele berücksichtigt, die man mindestens 20mal und auch mindestens einmal in den letzten 31 Tagen gespielt hat.

In jeder Gilde gibt es einen Gildenmeister. Das Verfahren zu seiner Bestimmung findet man hier. Gilden haben die Aufgabe, ihr Spiel in die Welt zu tragen. Sie sollen die Regeln verbreiten (Ausbilder) und die besten Spieler fördern (Turniermeister).

Jede Gilde kann ein eigenes Gildenhaus errichten lassen. Bis dies geschehen ist nutzen die Gilden das gemeinsame Gildenhaus in ARMfeld. Das eigene Gildenhaus muss von einer Stadt errichtet werden. Der Gildenmeister muss sich dazu mit einem Bürgermeister einigen, denn die Stadt trägt die Baukosten.

Jede Gilde hat ein eigenes Forum und kann eine eigene URL setzen. Die Gilde kann eine Stadt finanziell unterstützen, wenn die Stadt z.B. ein besonderes Interesse an diesem Spiel zeigt.

Die Ämter in einer Gilde

Amt Rechte und Pflichten monatliches Gehalt
Gildenmeister
(GDM)
Er ernennt den Ausbilder und den Turniermeister. Er kann Städten Geld spenden. 200 Taler
Ausbilder
(ASB)
Er ist verantwortlich für die Verbreitung des Spiels und die Gewinnung neuer Mitglieder. Er veranstaltet Erklärrunden und unterstützt die Tutoren. 200 Taler
Turniermeister
(TUM)
Er kann Turniere in seinem Spiel veranstalten und Lotterien durchführen. 100 Taler

Einnahmen und Ausgaben einer Gilde

Einnahmen
  • Jedes beendete Spiele dieses Typs in einer Stadt bringt der Gilde einen oder mehrere Taler.
  • Spenden von Hansestädten
Ausgaben
  • Lotterien, Turnierprämien
  • Spenden an Städte
  • Gildenyells

Die Stadt-Admins

Seit Juni 2010 wird die Tradition des Aldermanns abgelöst durch ein Aldermann-Team, die Stadt-Admins. Die Stadt-Admins erfüllen nun die Aufgaben des früheren Aldermanns:

  • Zustimmung bei Städteneugründungen
  • Hilfe für Städte mit Versorgungsproblemen
  • Neuvergabe oder Reanimation von toten Städten
  • Hilfe bei Fragen rund um die Städte und das Metaspiel
  • Setzen von News und MotD

Die Stadt-Admins erreicht man im /channel Consulat oder direkt per /tell.

Stadt-Admins sind:
Spielername
ArcEnCiel
gelberfrosch
Lammkeule
McCartney
tencc